sâmbătă, 3 decembrie 2016

Neue Prüfungsordnung in der Musikschule


Der Alltag kann manchmal fad und undankbar sein, vor allem wenn man den Beruf des Lehrers praktiziert.  Unterricht, Prüfungen, Klassenkataloge und Reiserechnungen sind der Grund für manch einen viel zu frühen Burnout. Insofern habe ich mich entschlossen, meine Arbeit lustig und interessant zu gestalten, indem ich eine neue Prüfungsordnung, die einstimmig akzeptiert wurde, eingeführt habe:
Die Übertrittsprüfung kann X an der Gemeinde ablegen. Derer Ausgestaltung hängt unausweichlich von der Laune und Stimmung der Prüfungskommission ab. Seinen Mangel an Technik kann er durch seine feine Musikalität nicht ausgleichen. Alles muss perfekt sein. Nach seinem Spiel wird ein Gespräch gehalten und anschließend ein Prüfungsprotokoll angefertigt. X.s Teilnahme an der Prüfung setzt einen fiktiven, abgelegten Theoriekurs voraus, den er 10 Minuten vor der Prüfung und vor Ort und Stelle mit seinem Lehrer durchführen muss. Eine Einwandfreie und umformungslose Wiedergabe des gelernten Stoffes wird vom Prüfling erwartet, wobei er unbestimmte, undeutlich formulierte Aufgaben vornehmen soll. Seine Gesamtnote wird die Prüfungskommission dann seiner Hingabe und Begeisterung zugrunde legen. Gefordert wird darüber hinaus Ehrgeiz und Konkurrenzgeist. Jedoch werden weiche Charakterzüge und seltsame Persönlichkeitsmerkmale besonders positiv gewichtet.

Niciun comentariu:

Trimiteți un comentariu